Historische Postkarten und Fotos sowie aktuelle Meinungen und Ideen gesucht

Chris Rappaport

Die Entwicklung unserer Dörfer in Groß Kreutz (Havel)

Vielleicht kennen Sie das Postkartenbuch über die acht Dörfer von Groß Kreutz. Es war schnell vergriffen. Jetzt wollen wir ein neues wagen. Wieder suchen wir historische Postkarten und Fotos. Bitte bringen Sie diese zu den unten stehenden Veranstaltungen mit. Wir scannen sie dort ein, so dass Sie ihre wertvollen Stücke sofort wieder mitnehmen können.

Wir wollen jedoch nicht nur Postkarten und Fotos „einsammeln“, sondern das zum Anlass nehmen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. War früher alles schöner? Wie sah es in den Dörfern aus? Wie ist es heute?

Die Zeiten sind schwierig, auch und gerade für die Dörfer. Abwanderung in die Städte, aber auch Zuwanderung aus Berlin kennzeichnen das Leben in Zeiten der Globalisierung. In den Dörfern gibt es heute oft keinen Bürgermeister mehr, keine Gemeindeverwaltung, keine Kultur, keine Jugendbetreuung, keine Post, keine Geschäfte, keine Gaststätten, keine Busverbindung. Wie lebt es sich im Dorf, was macht das Leben aus, gibt es ein Ziel, ein Leitbild für das Dorf genauso wie für die Großgemeinde? Was machen die Dorfpolitiker, wissen sie, wo es hingeht? Ohne Vereine und engagierte Bürger würde im Dorf keine Veranstaltung und kein Leben mehr sein.

Was meinen Sie? Was können wir gemeinsam erreichen?

Wir, das ist der Förderverein Mittlere Havel, freuen uns auf Ihre Postkarten und Fotos und auf den Austausch mit Ihnen.

Termine:

Di., 07.03., 15.00 Uhr, Bochow, Bochower Dorfkrug, Bochower Dorfstr. 55, mit der Frauengruppe

Di., 07.03., 18.00 Uhr, Groß Kreutz, Pension Kräuterscheune, Dorfaue 4, mit Info zur Internetseite „Groß Kreutz bloggt“ durch den Seitenbetreiber Andreas Trunschke

Do., 09.03., 18.00 Uhr, Krielow, Gemeindehaus, Lilienthalstr. 27, mit dem Förderkreis Kirche Krielow

Di., 14.03., 19.00 Uhr, Deetz, Heimatmuseum, Alte Dorfstr. 1 Seiteneingang, mit dem Heimatverein Deetz

Fr., 17.03., 19.00 Uhr, Götz, Radhof Henkel, Am Mühlenberg 6, mit den Geschichts- und Heimatfreunden Götz und Götzerberge

Di., 28.03., 18.00 Uhr, Schenkenberg, Kindl Stübl, Kastanienallee 10, mit der Interessengemeinschaft Telegrafenberg

Di., 18.04., 16.00 Uhr, Schmergow, Zum Fröhlichen Landmann, Ziegeleiweg 17

Di., 18.04., 19.00 Uhr, Jeserig, Fernfahrers Ruh, Brandenburger Landstraße 4

(Terminänderungen möglich, Info bei Rappaport unter 52480)

Das Projekt wird gefördert durch die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung.

Mehr erfahren? Klicken Sie auf das Buchcover! -Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.